Zeitweilig Litauens Hauptstadt: Kaunas

Zwischen den beiden Weltkriegen war Kaunas für zwei Jahrzehnte lang die Hauptstadt Litauens. In Kaunas, der zweitgrößten Stadt Litauens fällt das Augenmerk auf grüne Alleen und auf Flussufer der beiden großen litauischen Flüsse, Neris und Memel.

Kaunas, gleichzeitig Sitz des Regierungsbezirks Kaunas ist mit seinen etwa 360.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Litauens. Kaunas liegt am Zusammenfluss von Memel und Neros  und liegt etwa 100 km westlich der Hauptstadt Vilnius.

Die sehr schöne Altstadt mit ungezählten Architekturdenkmälern, die teilweise noch aus dem 14. Jahrhundert stammen und Teile des alten Schlosses und die Ruinen der Burg wollen ebenso entdeckt werden, wie Kirchen und Häuser aus der Zeit der Gotik. Aber auch jüngere Gebäude, geben der Stadt ein unverwechselbares Gesicht.
Kaunas besitzt ein Stadtzentrum mit einer über 2,5 km langen Fußgängerzone, die, gesäumt von Cafés, Galerien und Boutiquen, die die Altstadt mit der Neustadt verbindet.

 

Das Foto oben zeigt das Rathaus von Kaunas mit dem Priesterseminar (re.).

Restauriert: Die Burg in Kaunas
Straßenzug in der Altstadt Kaunas.
Fassadenmalerei in Kaunas.