Der Litauer und seine Eigenschaften

Die Einwohner Litauens sind sehr offene Menschen. Besucher in Litauen können sich jederzeit mit einer Frage an sie wenden. Man sollte aber nicht überrascht sein, wenn danach gleich drei Fragen an Sie gestellt werden.

Keine stürmischen Umarmungen und Küsschen: 
Erst, wenn man sich über Jahre die enge Freundschaft eines Litauers verdient hat, kann man mit solchen Zuwendungen rechnen. Üblich ist bei der Begrüßung das Händeschütteln. Männer und Frauen tun dies allerdings nur bedingt, hier muss man je nach Situation abwägen. Der Gesprächspartner wird zwar gesiezt, aber mit dem Vornamen angesprochen.

Wird man zu jemandem nach Hause eingeladen ist es immer gern gesehen, wenn man ein kleines Geschenk mitbringt. Dabei ist der Wert relativ nebensächlich. Es geht nur darum zu zeigen, dass man sich freut und bedanken möchte. Gern gesehen sind Blumen, aber natürlich auch deutsche Mitbringsel. Bei Besuchen Litauen sollte man immer ein oder zwei typische deutsche Geschenke dabei haben. Damit ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Litauer gelten als gesellig und trinkfest. Beim Genuss alkoholischer Getränke sollte man nicht versuchen, mit Ihnen mitzuhalten. Es gilt nicht als unhöflich, wenn man nicht genauso viel trinkt wie sein Tischnachbar. 

Wie viele andere Völker haben auch die Litauer mit Vorurteilen zu kämpfen. Trotzdem haben auch sie ihre Sitten, die man respektieren und befolgen sollte über viele Jahrzehnte erhalten.
Möchte man mit ihnen in freundlicher Atmosphäre zusammensitzen, kann es nicht schaden, die besondere Mentalität 
der Litauer zu kennen.